News

Plenos erneut unter den Top 15 PR-Agenturen in Österreich!

02.05.2019


Plenos unter den Top 15 PR-Agenturen in Österreich!
Feuerwerke (c) https://de.freepik.com/

Geschäftsführer Veit Salentinig über die Zukunft der Kommunikation.

Das aktuelle Horizont PR-Agenturen Ranking gewährt plenos wieder einen soliden Platz unter den Top 15 in Österreich. Wir haben Geschäftsführer Mag. Veit Salentinig, der das Unternehmen im Jahr 2018 zu 100% übernommen hat, befragt, wie er die Zukunft der Kommunikation sieht und was seine Pläne für die Zukunft sind.

Wie fühlt man sich unter den Top 15 Kommunikationsagenturen in Österreich?   


Sehr gut und in bester Gesellschaft, danke. Vorweg sei gesagt, dass so ein Ergebnis immer ein Teamergebnis ist. Eine Agentur ist nur so gut, wie die Menschen, die in und mit ihr arbeiten. Fachlich, menschlich und mit dem richtigen Spirit zur Kommunikation. Insofern möchte ich dieses Ergebnis dankbar an die Menschen weitergeben, die dazu beigetragen haben. Es ist natürlich auch ein Erbe, dass man mit Elan und innovativen Ideen weiter ausbauen muss.
 

Wie läuft die Übernahme der Geschäfte?


Auch hier kann ich nicht klagen. Erstens habe ich die volle Unterstützung meiner Altgesellschafter, die sich immer noch mit viel Power und Herzblut in die Agentur einbringen. Zweitens habe ich mittlerweile ein richtig gutes Team, dass zu mir und meinen Vorstellungen als Unternehmer passt und drittens habe ich mir bei vielen Kunden das Vertrauen als kompetenter und professioneller Nachfolger erworben. Zu guter Letzt haben wir mit plenos creative und Peter Hofer einen kongenialen Partner, der für kreative Ideen und geniale Kampagnen sorgt.
 

Was hat sich verändert?


Wir sind jünger, digitaler und mutiger geworden. Die Agentur hat sich von einer reinen PR Agentur zu einer strategischen Beratungsagentur entwickelt und wir erschließen innovative Geschäftsfelder.
 

Die da wären?


Das Thema „Employer Branding“ ist ein Kernberatungsthema der Agentur geworden. Wir beraten Unternehmen strategisch aber auch ganz praktisch in der Umsetzung, wie sie sich in der immer weiter verschärfenden Konkurrenz am Arbeitsmarkt erfolgreich differenzieren und durchsetzen können. Wir haben uns hier spezialisiert und können einen ganzheitlichen Beratungsansatz von der Mitarbeiterbefragung bis zur zielgruppengerechten Recruiting-Kampagne abbilden. Natürlich spielen auch hier die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit hinein, und die Ideentiefe der Kreation.
 
Ein weiteres wichtiges Thema ist „Digital“. Aus meiner Sicht in vielen Bereichen bereits ein notwendiger kommunikativer Erfolgsfaktor, aber es gibt auch noch echtes Neuland für Unternehmen. Wir entwickeln ganzheitliche digitale Kampagnen und können sie mit unserem eigenen Trading Desk programmatisch perfekt vermarkten. Dazu beraten und betreuen wir Kunden professionell bei ihrem Auftritt in den sozialen Medien. Und natürlich passen wir die klassische PR an die Herausforderungen der Zukunft an, ohne dabei zu einem Fließbandproduzenten digitaler Inhalte zu werden.
 

Was sehen Sie hier vorrangig?


Den Wandel zum strategischen Content-Haus. Die klassischen PR-Kanäle wurden um digitale und neue Multiplikatoren erweitert. Verlage geraten zunehmend unter finanziellen Druck, Redaktionen werden ausgedünnt und Journalisten übernehmen neben ihren klassischen Aufgaben oft noch die Online-Redaktion als Nebenaufgabe. Als Resultat erleben wir eine sehr selektive Wahrnehmung von Themen und klassischen PR-Anlässen einerseits, andererseits eine Zunahme von earned und shared content über digitale Multiplikatoren.

Unsere Aufgabe ist es einerseits vertrauensvolle Journalistenbeziehungen zu pflegen, faktenbasierte Informationen zu übermitteln und als „Enabler“ von geprüften Inhalten zu wirken. Andererseits helfen wir unseren Kunden strategisch inhaltlich zu arbeiten, d.h. Longform-Contentformate strategisch zu entwickeln und über alle Kanäle punktgerecht an die Dialoggruppen auszuliefern. Hier findet der Schnittpunkt zu den digitalen Kanälen statt, es geht um Storytelling mit Mehrwert und neue Formate mit Schwerpunkt Bewegtbild. PR war für mich immer die Kunst der guten Story, das ist nicht neu, sondern nur im neuen Gewand. Im Übrigen halte ich textliche Qualität, sprachliches Verständnis und die Fähigkeit Inhalte spannend, aber auf den Punkt aufzubereiten für eine wichtige Tugend, die zusehends verloren geht.
 

Wo sehen Sie weitere Betätigungsfelder der Agentur?


Für mich ist der Ausbau der Strategie-und Analysekompetenz sehr wichtig. Sie ist auch der Kern erfolgreicher Kommunikationsarbeit. Öffentlichkeitsarbeit ist aus meiner Sicht immer stärker als Bestandteil der Unternehmensstrategie zu sehen – man denke hier z.b. an das Thema Employer Branding. In diesem Zusammenhang liegt auch das Beratungsthema „Agiles Management“ nahe, da sich im Rahmen des Employer Brandings oft auch die Frage nach der richtigen Organisationsform stellt.
 
Ich denke über ein holistisches Beratungskonzept zum Thema „Customer Journey“ nach, in dem wir Kunden den Weg ihres Produktes vom Erstkontakt bis zur Verwendung und darüber hinaus begreifbar machen und dann an allen kommunikativen Kontaktpunkten mit Hilfe digitaler Analyse optimieren.
 
Dann die Vertiefung unserer digitalen Entwicklung, wo es uns nicht nur um digitales Storytelling, Blogging und Social Media geht, sondern auch um die ganzheitliche Vermarktung von Kampagnen. Wir wollen das Thema „Programmatic Advertising“ stark pushen und auch das verbunden Datenmanagement mit unseren Kunden weiterentwickeln.
 
Ich finde auch das Thema „Kommunikation & Healthcare“ höchst spannend, da im Gesundheitsbereich in den nächsten Jahren massive Umwälzungen stattfinden werden, die erfolgreiche Kommunikation unabdingbar machen. Themen gibt es also genug.
 

Wo sehen sie die Agentur in der Zukunft? 


Als strategische Destination Agency. D.h. dass wir in bestimmten Beratungsfeldern so gut sein wollen, dass Menschen in ein Flugzeug steigen, um mit uns zu arbeiten. Die mit hochqualifizierten Menschen hochqualifizierte Fragestellungen löst, frei nach dem Motto: “Klasse statt Masse“.  Und als sich stets neu erfindende Firma, die auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und Fragestellungen innovative Denkarbeit leistet und Lösungen findet.
 

Ihre Rolle als Chef?


Auf die Menschen schauen, strategische Ideen entwickeln und in den Ring werfen, Kunden finden und begeistern, sich vor seine Mitarbeiter stellen, wenn es mal schiefläuft und Netzwerken. Und nochmals: auf die Menschen schauen. Richard Branson soll schon gesagt haben: „Kümmer dich um die Menschen, dann kümmern sich die Menschen um die Kunden.“


Veit Salentinig ist Geschäftsführer von plenos Agentur für Kommunikation. Der Medien- und Marketingprofi hat als Führungskraft viel internationales Know-How bei Top-Marken wie L’Oréal, The Coca-Cola Company oder Dentsply Sirona gesammelt. Egal ob KMU oder internationaler Konzern, ob B2B oder B2C: Was für ihn zählt ist der Erfolg unserer Kunden.